Panoramawege am Großen Arber

Die breiten Forststraßen am Fuße des Großen Arber bilden einen komfortablen Weg hinauf zum Gipfel. Von den Wegen und dem Gipfel hat man auch ein wunderbares Panorama über die Berge des Bayerischen Waldes.
  • Links zeigt den Blick auf den kleinen Arber von einer der großen Forststraßen die vom Bretterschachten beginnen. Ein Abstecher zur „Chamer Hütte“ – einer kleinen Gastwirtschaft unterhalb des Gipfels des „kleinen Arbers“ ist auch von hieraus möglich. Sie bilden den leichten Aufstieg zum Gipfel des Großen Arbers. Dennoch sollte der letzte Aufstieg zu größeren der beiden Gipfel nicht unterschätzt werden.
  • Rechts zeigt sich die Natur von Ihrer rauen Seite. Wie an vielen Stellen im Bayerischen Wald sind auch am Arber noch viele abgestorbene Bäume vorhanden. Sie bilden aber zum Teil eine spektakuläre Kulisse für Fotos. Der Borkenkäfer hat den Bäumen doch sehr zu schaffen gemacht.

Ohne viel Anstrengung kann man auch den ganz bequemen Weg mit der Seilbahn zum Gipfel nehmen. Diese ist aber auf der anderen Seite des Berges!

  • Das untere Bild zeigt den Blick vom Gipfelbereich zum Zwecheck und ins Tschechische hinein. Es ist zudem links der „große“ und „kleine“ Osser hinter der Baumspitze erkennbar. Im Tal liegt der Ort Lam.
Blick vom beliebten Arbergipfel
Blick auf den Großer Arber vom Kleinen Arbersee
  • Der Blick vom kleinen Arbersee auf den Gipfel des Großen Arbers. Am See gibt es ein kleines Ausflugslokal mit Sitzgelegenheiten. Bei den schwimmenden Inseln im See handelt es sich um Moosansammlungen.
zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.