Akelei

Eine besondere Blume mit einem auffälligen Sporn an der Blüte, die “gewöhnliche Akelei” (Aquilegia vulgaris).

Vorkommen und Verbreitung: Die Gattung der Akelei besteht aus etwa 120 Arten, die alle auf der nördlichen Halbkugel heimisch sind. Größere Bestände gibt es in Europa, Asien und Nordamerika. Sie bevorzugt Buchen- und Mischwälder, kann aber auch auf Trockenmagerasen gedeihen. In Gärten und Parks wird sie vor allem als mehrjährige Zierpflanze verwendet.

Blüten: Die Blüten haben einen Durchmesser von 5 cm und hängen an bis zu 15 cm langen Stielen nickend am oberen Ende. Das obere Ende der Blüte ist mit einem hakigen Blütensporn besetzt. Am unteren Ende hängen die gelben Staubblätter aus der Blüte heraus. Die amerikanischen Arten werden durch Kolibris bestäubt, wohingegen europaische Arten durch Insekten bestäubt werden. Die Pflanzen blühen meistens im April bis in den Frühsommer.

Die verschiedenen Unterarten haben verschiedene Blütenfarben. Die nordamerikanische Arten zeichnen sich durch ihre gelben bis rote Blüten aus. Wohingegen die europäische und asiatische Arten blaue bis violette, weiße oder rosa Blüten ausbilden

Beschreibung der Blätter: Die Blätter der Akelei erscheinen bereits im März. Die jungen Blätter haben noch eine hellgrüne Färbung die sich später zu einem leicht bläulichen Grün verändert. Im Herbst verfärben sie sich zu einem leichten rot.

Verbreitungs-Codes: keine (synthetisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.