Elfensporn

Der “Elfensporn” (Diascia barberae) wurde erst in den 1990ern von Südafrika zu uns eingeführt und wird gerne als Gartenpflanze verwendet.
Detailaufnahme der Elfensporn-Blüte

Vorkommen und Verbreitung: Der Elfensporn kommt in Gärten und Blumenbeeten als Zierpflanze vor. Die Pflanze ist nicht winterhart und muss im Winter in einen Wintergarten gestellt werden. Die Gattung besteht aus ca. 50 Arten.

Wuchsform: Die Pflanze wächst krautig und kann eine Höhe von 20 bis 30 cm erreichen. Ab einer gewissen Größe beginnt die Pflanze zu hängen. Sie wächst dann kriechend auf dem Boden weiter.

Blüten: Die Pflanze blüht bei guter Pflege von April bis zum ersten Frost. Die Blüten sind zygomorph aufgebaut und haben eine rosa Färbung. Es gibt zudem auch weitere Hybride mit den Blütenfarben Rot, Apricot, Violett und Weiß. Die Blüten sind 5-fach gelappt. Im oberen Teil besitzen sie 4 Kronblätter und im unteren Teil ein großes Kronblatt. Sie wird vor allem von Bienen und Schmetterlingen bestäubt.

Samenbildung: Nach dem die Blüten verblüht sind bilden sich die Samenkapseln. In unseren Gärten kommt es oft nicht dazu, denn die Blüten werden bereits vor dem verblühen abgeschnitten um die Blütezeit zu erweitern.

Blätter: Die Blätter haben eine runde bis herzförmige Wuchsform.

Weitere Namen: Die Pflanze wird auch als Doppelhörnchen oder Doppelsporn bezeichnet. Die Namen stammen von den auffälligen gelb bis orange gefärbten Blütenstempeln, die in der Mitte der Blüte sitzen.

Verbreitungs-Codes: keine (synthetisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.