Berg-Flockenblume

Eine hervorragende Bienen- und Schmetterlingspflanze, die “Berg-Flockenblume” (Cyanus montanus / Centaurea montana).

Vorkommen und Verbreitung: Wie es der Name bereits sagt kommt die Berg-Flockenblume in Berg- und Schluchtwäldern, auf grasreichen Hochstaudenfluren und Bergwiesen vor. Zudem wird die Pflanze auch in vielen Gärten als Zierpflanze angebaut. In ihren natürlichen Vorkommen ist sie sehr selten geworden und darf daher nicht gepflückt werden.*

Wuchsform: Sie zählt zu den Korbblütern und erreicht eine Wuchshöhe von 15 bis zu 70 cm. Die Pflanze ist winterhart und mehrjährig.

Blätter: Die Blätter sind schmal und eiformig, meist mit spitzem Blattende. Sie sind leicht nach unten gewölbt.

Blüten: Bei diesen Pflanzen bilden sich pro Stängel oft nur eine Blüte. In seltenen Fällen können sich auch mehrere Blüten pro Stängel (ca. drei bis fünf) entwickeln. Die Blüte besteht aus mehreren borstig zerteilten Hüllblättern. Diese haben eine blaue bis violette Färbung. Gezüchtete Sorten können auch eine weiße oder rote Färbung haben. Sie hat eine Blütezeit von Juli bis in den August. Alle Blüten sind zwittrig und besitzen im Inneren der Blüte sowohl Staubblätter als auch Staubbeutel.

Verbreitungs-Codes: A, AV, M2 (weitere Gebiete: synthetisch)

* In den Alpen wächst die Pflanze auf einer Höhe von bis zu 2.100 Metern. Im Alpenvorland, Niederbayern und auch teilweise im Thüringer Wald ist sie zerstreut anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.