Phlox / Flammenblume

Die wunderbar duftende rosa Schönheit unter den Gartenblumen, die “Flammenblume, Phlox” (Phlox paniculata) verzaubert Gärtner schon jahrhundertelang.

Vorkommen und Verbreitung: Der hohe Stauden-Phlox / Flammenblume wächst bei uns als häufige Gartenpflanze in den Beeten der Hobbygärtner. Ursprünglich stammt die Pflanze aber aus Nordamerika. Dort ist sie in lichten Wäldern und an Flussläufen anzutreffen.

Wuchsform: Diese Art kann 70 bis zu 100 cm hoch werden. Sie hat aufrecht stehende Stängel an deren Ende sich die Blüten befinden. Es handelt sich um eine mehrjährige, winterharte Pflanze. Sie bildet dichte Büsche aus vielen aufrechten Trieben aus.

Blätter: Die Blätter sind gegenständig am Stiel angeordnet und haben eine lanzettliche Form. Sie sind dunkelgrün gefärbt – sie erreichen eine Länge von 8 bis 10 cm. Die Unterseite der Blätter ist zudem leicht behaart.

Blüten: Der Blütenstand ist kugelförmig und dicht mit Blüten besetzt. Die einzelnen Blüten bestehen aus einem am unteren Ende verwachsenen, radiären Blütenblättern. Die fünf Kelchblätter können eine weiße, blaue, purpure oder rote Farbe haben. Die Blütezeit reicht von Juni bis in den September. Durch den auffälligen Blüten und den Duft lockt die Pflanze sehr viele Insekten wie Schmetterlinge, Hummeln und Bienen an. Viele Sorten bilden ein sogenanntes Auge: die inneren Teile der Blüte haben eine leicht dunklere Färbung als die äußeren Teile.

Besonderheiten

Der Name “Phlox” stammt von dem altgriechischen Wort “φλόξ”. Ins deutsche übersetzt bedeutet dies “Flamme”. Hieraus ist auch der weitere Name “Flammenblume” entstanden. Dieser Name wird auch oft in Gärtnereien verwendet.

Verbreitungs-Codes: A, AV, M1, M2, F, K (in allen Gebieten synthetisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.