Gelber Lerchensporn

Gelber Lerchensporn ist eine beliebte Gartenpflanze – sie ist aber auch an unwirklichen Standorten, wie Mauern zu finden.

Vorkommen und Verbreitung: Gelber Lerchensporn wächst in kalkreichen Felsspalten und an Wänden. Ursprünglich stammen sie aus den Alpen. Heutzutage ist die Pflanze auch in unseren Gärten als Zierpflanze verbreitet. Sie benötigt dabei einen halbschattigen bis schattigen Standort.

Wuchsform: Die Pflanze hat erreicht eine Höhe von 15 bis 20 cm. Es handelt sich um eine aufsteigend, krautig wachsende Pflanze. Durch die Verzweigung der Pflanze sieht sie buschig aus.

Blätter: Die Blätter haben eine bläulich-grüne Färbung und sind doppelt bis dreifach-gefiedert. Sie sind nicht behaart und sitzen wechselständig an den Stängeln. Die Blätter sind auch im Winter grün.

Blüten: Gelber Lerchensporn besitzt eine Traube aus zitronengelben Blüten. Diese sind glockenförmig aufgebaut und besitzen einen deutlichen Sporn am oberen Ende. Sie sind zwittrig. Pro Blütenstand bilden sich 4 bis 20 Blüten. Die Blütenstände können dabei eine Größe von bis zu 5 cm erreichen. Die Blütezeit reicht von Mai bis in den Oktober.

Früchte: Nach der Blüte bildet sich eine grüne schotenförmige Frucht (ähnlich einer Erbsenschote). Die Schoten haben nur eine Länge von zwei bis drei Zentimeter. Im Mai sind die Schoten bereits reif und verbreiten die Samen durch aufplatzen. Bei den Samen handelt es sich um kleine, schwarze Kugeln mit einem weißen Elaiosom. Dieses lockt vor allem Ameisen an, da es eine Nahrungsquelle für sie bildet. Die Samen werden so verteilt.

Besonderheiten

Giftigkeit der Pflanze / Wichtiger Gefahrenhinweise zur Pflanze: Es wird stark davon abgeraten die Pflanze im Garten zu kultivieren wenn Kinder im Haushalt leben. Denn alle Pflanzenteile sind giftig. Die Knolle ist besonders giftig! Auch bei Haltung von Haustieren ist von einer Kultivierung abzusehen, da sie für diese ebenfalls giftig ist.

Giftige Inhaltsstoffe der Pflanze: Vorwiegend in den Knollen, aber auch in den restlichen Teilen der Pflanze enthalten vor allem Alkaloide wie Bulbocapnin.

Vergiftungserscheinungen: Die Vergiftungserscheinungen zeigen sich als Lähmung der Muskulatur.

Gefährdung der Pflanze: In Deutschland ist der gelbe Lerchensporn als “ungefährdet” eingestuft.

Verbreitungs-Codes: A, AV, M1, M2, F (synthetisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.