Schwalbenwurz-Enzian

Die leuchtendblauen Blüten des “Schwalbenwurz-Enzian” (Gentiana asclepiadea) gehört zu den schönsten Pflanzen des Bergsommers.

Vorkommen und Verbreitung: Der Schwalbenwurz-Enzian kommt in den Mittelgebirgen Mittel- und Südeuropas. Die Pflanze ist in den Bayerischen Alpen und dem Alpenvorland, sowie vereinzelt in den Zentralalpen zu finden. Sie wächst in den Tälern auf einer Höhe von bis zu 2.000 Metern. Dieser Enzian bevorzugt kalkhaltige Standort mit viel Feuchtigkeit.

Wuchsform, Stängel & Blätter: Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 15 bis 60 cm (selten 1 Meter). Sie besitzt länglich-eiförmige Blätter, welche kreuzgegenständig am Stängel angeordnet sind.

Blüten: Die Blütezeit des Schwalbenwurz-Enzians liegt im Spätsommer (August bis Anfang Oktober). Dadurch ist diese Art auf Selbstbestäubung angewiesen.  Dabei zieht sich die Narbe in der Mitte der Blüte so weit zurück, dass die Staubblätter diese berühren.

Die Blüten sind in einer Art von Rosette angeordnet. Sie haben eine dunkelblaue Färbung mit kleinen schwarzen Punkten im Inneren und bestehen aus 5 bis 8 Blütenblättern. Die Blüten haben eine Länge von 3 bis 5 cm.

Gefährdung der Pflanze: Aufgrund der wenigen Verbreitungsgebiete handelt es sich um eine sehr selten vorkommende Art! Alle Enzian-Arten stehen unter strengem Schutz und sollte auf keinen Fall gepflückt werden! Auf der Roten Liste für Deutschland ist diese Art bisher noch als “ungefährdet” eingestuft. 

Verbreitungs-Codes: A, AV, M1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.